Unterstützer werden

Am 13. September sind Kommunalwahlen. Es sind ganz besondere Wahlen. Nicht nur, weil ich gerne in meinem Wahlkreis wiedergewählt werden und weiter fünf Jahre für meinen Stadtteil arbeiten würde.

Zum einen wegen Corona. Viele Menschen haben viel um die Ohren: sie müssen den Alltag von sich und ihrer Familie organisieren. Nicht wenige fürchten um Arbeitsplatz und Einkommen, einen vernünftigen Bildungsabschluss oder ob ihr Wunschbetrieb in diesen Zeiten noch ausbildet.

Zum anderen wegen eines dauerhaften Phänomens: in Röhlinghausen wird seit vielen Jahren häufig Protest gewählt. Das passiert nicht selten aus Frust. Frust, über den sich Politik nicht beschweren sollte. Vielmehr ist es wichtig sich damit auseinanderzusetzen und Alternativen aufzuzeigen.

Menschen in Corona-Zeiten überzeugen. Menschen überzeugen, die frustriert und sich von der Politik abgewendet haben. Ganz schön viel Arbeit. Bei dieser Arbeit kann ich Helfer gebrauchen – oder vielmehr: Unterstützer!

Das kann ganz klein anfangen: Ihr helft mir unsere Inhalte in den sozialen Netzwerken zu teilen, so dass meine und die Inhalte der Kandidatinnen und Kandidaten eine breite Streuung bekommen. Ihr könnt aber auch Aktionen unterstützen, mithelfen Flyer zu teilen.

Neben einer WhatsApp-Kontaktgruppe werde ich die Unterstützerinnen und Unterstützer zu regelmäßigen Treffen einladen und mich um interessante Gesprächspartner bemühen. Nach der Wahl setzen wir uns dann zusammen und klären, ob ihr Blut geleckt habt oder erst mal sagt: das war’s mit Politik.

So können wir auch in diesen schwierigen Zeiten Menschen überzeugen für ein Röhlinghausen zu stimmen, das zusammenarbeitet, das grüner wird und an Lebensqualität weiter dazugewinnt.

Meldet euch über dieses Formular an:

Kontakt